Bewegungs- und Selbstwahrnehmungscoaching
Der Körper als Werkzeug

Jeder Mensch entwickelt im Laufe seines Lebens seine ganz persönliche Art, mit sich und seinem Körper umzugehen und die eigenen Bewegungsabläufe zu kultivieren.

Über die Auseinandersetzung mit der Umwelt und die Fokussierungen auf das Denken, wird oft die gefühlte Kommunikation mit unserem Körper vernachlässigt und sogar verhindert. Der Körper ist so nur noch ein Werkzeug. Über die sogenannte Körperentfremdung entwickeln wir schleichende Bewegungseinschränkungen, Steifheiten oder chronische Verspannungen. Um dies zu lösen, ist die verkörperte Selbstwahrnehmung ein wichtiger Baustein zur Selbstregulation.

Durch konkretes, praktisches Fühlen und Agieren gelingt es uns hierbei, uns zu „bewohnen“ und authentischere Handlungen mit uns selbst und der Umwelt zu erzeugen. Die Selbstwahrnehmung ist dabei ein wesentlicher Bestandteil, um in Bewegungsabläufen effektive von ineffektiven Bewegungen zu unterscheiden. Die Kriterien dafür werden theoretisch und praktisch erforscht und in Übungen erfahrbar gemacht. So kann jede/-r sein/ihre eigene/-r Lehrmeister/-in werden. Dies ist eine wichtige Voraussetzung, um diese Kenntnisse kompetent weitervermitteln zu können.

Dieser Bildungsurlaub richtet sich an Menschen, die in pädagogischen, psychosozialen oder gesundheitlichen bzw. Heilberufen arbeiten und die Bewegung und verkörperte Selbstwahrnehmung unterstützend in ihren Arbeitsfeldern einsetzen wollen.

Der Fokus wird darauf gelegt, dass die Teilnehmenden ihre eigene Bewegungskompetenz und verkörperte Selbstwahrnehmung zu entwickeln lernen, da die eigenen Ressourcen im Körper verankert sind und es gilt, diese zu erforschen und zu nutzen.

Details
Leitung:Christiane Wedekind 
Termin:MO, 18.11.–FR, 22.11.2019
von 9:00 bis 15:00 Uhr
(30 Unterrichtsstunden)
Kosten:270,00 €
240,00 € (ermäßigt)

Ort:

Kobi-Räume
Adlerstraße 81-83
44137 Dortmund
Kurs-Nr.:ka4201191
Anmelden